Kinder stark machen

Ziele, die wir erreichen wollen

  • Den Kindern Orientierungshilfen geben und sie für das soziale Zusammenleben stärken
  • Die Kinder zu einer konstruktiven Konfliktlösung hinführen
  • In gemeinsamer Verantwortung von Elternhaus und Schule zu handeln

So setzen wir unsere Ziele im Unterricht um:

Mit den folgenden vier Bausteinen, die nach Möglichkeit fächerübergreifend bearbeitet werden, erfolgt die Umsetzung im Unterricht:

  • Selbstbewusstsein stärken
  • Gefühle erkennen und mit ihnen respektvoll umgehen
  • Gemeinschaft stärken
  • Mit Konflikten konstruktiv umgehen

Die Kinder sollen erfahren, dass sie sich im Alltag mit Konflikten auseinandersetzen müssen. Diese sollen als Chance zum sozialen Lernen genutzt werden, indem die Kinder Möglichkeiten zur gewaltfreien Bewältigung von Auseinandersetzungen kennen und umsetzen lernen.

Unsere „Regeln für das Zusammenleben“ werden mit den Kindern von der ersten Klasse an erarbeitet und altersgemäß konkretisiert. Sie sind in einer für alle verbindlichen Haus- und Schulordnung festgelegt, die allen Eltern ausgehändigt wird.

Das Stück „Mein Körper gehört mir“ der theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück gehört zum festen Repertoire in den Klassen 3 oder 4. Zusätzlich lernen die Kinder der Klasse 1 in dem Theaterstück „Die große Nein-Tonne“, ihre Gefühle zu erkennen und zu beachten.

Ein Verstoß gegen die Regeln stört das Zusammenleben in der Gemeinschaft. Daher folgen vereinbarte Konsequenzen, die eine logische Folge zum Regelverstoß darstellen und Chancen zur Wiedergutmachung und Einsicht enthalten. Dabei ist uns eine konstruktive und verlässliche Zusammenarbeit mit den Eltern wichtig.

Seit dem Schuljahr 2014/2015 nimmt die GGS Vorst am EU-Schulobst- und Gemüseprogramm NRW teil. Zugelassene Schulobstlieferanten liefern jede Schulwoche Obst und Gemüse. Zubereitet wird dies entweder von den Kindern selbst, von engagierten Eltern oder anderen Personen an der Schule. Dreimal in der Woche (zur Zeit mittwochs, donnerstags und freitags) können wir unseren Kindern möglichst  regionales  Obst und Gemüse anbieten.